Haftung bei freien Autoren: Was ist der Unterschied zwischen Content Provider und Host Provider?

Haftung für die Texte der freien Autoren übernehmen - das könnt Ihr, müsst Ihr aber nicht. Was genau das bedeutet, erfahrt Ihr hier.

Haftung bei freien Autoren: Was ist der Unterschied zwischen Content Provider und Host Provider?

Ob Ihr die Unterscheidung zwischen Content Provider und Host Provider für interne und freie Autoren im Newsroom beibehalten wollen oder nicht, könnt Ihr als Whitelabel-Partner selbst entscheiden. Seid Ihr an das Merkurist-Netzwerk angeschlossen, ist das Handeln als Host Provider für freie Autoren Pflicht. Aber was genau bedeutet das eigentlich?

Konkret geht es dabei um die inhaltliche Verantwortung von Artikeln auf der Newsroom-Seite und das Anstellungsverhältnis des Autoren mit dem Newsroom. Die inhaltliche Verantwortung für Artikel, die fest angestellte Mitarbeiter eines Newsrooms geschrieben haben, trägt der Newsroom dann als sogenannter Content Provider. Das entspricht der Verantwortung nach §55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag (RStV).

Anders verhält es sich mit der inhaltlichen Verantwortung für Artikel, die freie Autoren im Auftrag eines Newsrooms geschrieben haben: Verantwortlich ist dann nämlich der freie Autor. Denn im Verhältnis mit freien Autoren agiert der Newsroom als Host Provider, sofern das im Rahmenvertrag mit den freien Autoren so festgelegt und im Impressum kenntlich gemacht wurde.

Regeln als Host Provider

  • Die inhaltliche Verantwortung, die freie Autoren im Gegensatz zu festen Redaktionsmitgliedern tragen, muss bereits im Vorstellungsgespräch deutlich gemacht werden und aus dem Rahmenvertrag hervorgehen.
  • Der freie Autor muss seinen Artikel selbst veröffentlichen, d.h. auf die Schaltfläche „Artikel veröffentlichen“ selbst klicken.
  • Die Newsroom-Redaktion und ihre angestellten Redakteure können Texte von freien Autoren nicht redigieren. Sie können lediglich Feedback geben und Anpassungen vorschlagen. Die finale Verantwortung über den Text muss beim freien Autor bleiben (Dies umfasst keine geringfügigen Änderungen, wie zum Beispiel die Korrektur eines Rechtschreibfehlers).

Logo