Was muss ins Impressum?

Bevor Euer Newsroom startet, solltet Ihr Euch darum kümmern, dass Euer Impressum auf dem aktuellsten Stand ist. Was rein muss, erfahrt Ihr hier.

Was muss ins Impressum?

Die Impressumspflicht legt fest, dass in Deutschland alle Druckerzeugnisse und digitalen Publikationen ein Impressum haben müssen, in denen beispielsweise der Anbieter, Anschrift und Kontaktmöglichkeiten angegeben werden. Verankert ist das in Paragraph 5 des Telemediengesetzes (hier nachlesen).

Vorlage: Die wichtigsten Infos für Euer Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

  • Anschrift der GmbH
  • Registergericht
  • Registernummer

Vertreten durch:

  • Geschäftsführer
  • Telefonnummer (ggf. Ergänzung: nicht für journalistische Anfragen)
  • E-Mail (ggf. Ergänzung: nicht für journalistische Anfragen)

Kontakt zur Redaktion:

  • Adresse
  • Telefon
  • E-Mail

Umsatzsteuer-ID:

  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: XXXXXXXXXXX

Verantwortlich* für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

  • Geschäftsführer
  • Anschrift

*Gilt nur für solche Inhalte, die von festangestellten Autoren der XY GmbH erstellt wurden. (s. Content vs. Host Provider)

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken werden separat angegeben.

XY ist eine Marke der XY GmbH.

Unbedingt gegenchecken!

Gerade beim Impressum ist es wichtig, dass Ihr für den Fall Eures Newsrooms und der von Euch gewählten Rechtsform gegencheckt, ob die Infos ausreichen oder weitere Angaben gefordert sind.

Wichtig ist auch eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf von 2013: Demnach müssen auch gewerblich betriebene Facebook-Seiten ein Impressum aufweisen. Eine Verlinkung auf die Impressumsseite Eures Newsrooms würde demnach nicht ausreichen.

Wie Ihr das Impressum bearbeiten könnt, erfahrt Ihr hier.


Logo