Wie gehe ich mit Trollen auf meiner Seite um?

Sie hetzen, beleidigen oder spammen: Probleme mit Trollen hat wohl fast jeder Seitenbetreiber im Internet schon gehabt. Vor allem News-Seiten wird von einzelnen Usern oft das Leben schwer gemacht. Aber wie geht man mit solchen Usern um?

Wie gehe ich mit Trollen auf meiner Seite um?

Es mag wohl ein Problem des Internets und der Kommunikationskultur der heutigen Zeit sein: Immer mehr User nutzen die Anonymität des Internets, um ganz offen zu beleidigen, zu hetzen oder zu spammen - oft mit extra dafür erstellten Accounts. Vor allem Nachrichtenseiten und die sozialen Medien haben Probleme mit solchen Usern, sogenannten Trollen. Aber ist es die beste Lösung, solche User sofort zu blockieren oder gar zu löschen? Wir finden nicht – und empfehlen Euch das folgende Vorgehen.

Der Troll-Fahrplan

In Newsrooms von Merkurist steht der Austausch mit der Community im Vordergrund – deshalb empfehlen wir Euch, auch in solchen Situationen offen und auf Augenhöhe zu reagieren und mit den betreffenden Usern in Kontakt zu treten, bevor Ihr weitere Konsequenzen zieht.

1. Weist öffentlich auf die Einhaltung der Netiquette hin

Vor allem in der ersten Zeit, wenn Euch ein gewisser User vermehrt negativ auffällt, solltet Ihr versuchen, zunächst offen unter den betreffenden Artikeln oder Snips zu reagieren. Weist dabei auf die Einhaltung der Netiquette hin und bittet Eure Leser geschlossen, sachlich und beim Thema zu bleiben, da Ihr Beleidigungen und Hetze nicht auf der Seite duldet. Unsere Empfehlung dazu, wann Ihr Leserkommentare löschen solltet, findet Ihr hier.

2. Sucht das direkte Gespräch mit dem User

Ziehen sich die Schwierigkeiten mit einem User über einen längeren Zeitraum hin und müsst Ihr seine Kommentare und Beiträge wegen ihrer Inhalte oft moderieren, wird es Zeit, das direkte Gespräch mit dem Nutzer zu suchen. Kontaktiert ihn beispielsweise via E-Mail und sagt ihm, dass Euch aufgefallen ist, dass seine Beiträge auf der Seite oft nicht angemessen sind oder moderiert werden müssen. Bittet Ihn nochmal eindringlich, sich mit krassen Äußerungen zurückzunehmen und sachlicher zu kommentieren.

3. Keine Besserung in Sicht? Zieht Konsequenzen!

Sollte der Leser Euch noch immer nicht entgegenkommen und sein Verhalten und die Arbeit, die seine Kommentare verursachen, für Eure Redaktion nicht mehr tragbar sein, solltet Ihr Konsequenzen ziehen. Ihr habt nun zwei Möglichkeiten: Zum einen könnt Ihr den User löschen. Die Möglichkeit, dass er sich mit einer anderen Mail-Adresse erneut anmeldet, besteht allerdings weiterhin. Zum anderen könnt Ihr den User im System als „Troll“ markieren. Mit dieser Einstellung kann der User wie gehabt weiter kommentieren – seine Beiträge sieht er aber nur noch selbst. Den anderen Nutzern werden seine Kommentare nicht mehr angezeigt. Flaggen könnt Ihr den User im Profil, auf das Ihr über von ihm zugeliefertes Material gelangt.

![79bf62bd-196d-49b3-8086-0f54e059026d]

Logo