Diese 4 Features kommen voraussichtlich Ende Juni

Neues Release, neuer Sprint: Bis Ende Juni arbeiten die Merkurist-Developer an einigen neuen Features für die nächste Plattform-Version. Was genau geplant ist, erfahrt Ihr hier.

Diese 4 Features kommen voraussichtlich Ende Juni

In sogenannten Sprints organisieren die Merkurist-Developer die Entwicklung neuer Plattform-Features von Version zu Version. Nach dem Release vom Donnerstag, 24. Mai 2018 arbeiten die Entwickler nun an den nächsten Neuerungen und Veränderungen, die voraussichtlich am 21. Juni live gehen sollen.

Der Termin kann kurzfristig abweichen, wann das Release stattfindet, erfahrt Ihr spätestens am Release-Tag im Admin-Dashboard via Notification. Außerdem können manche Features auch jetzt noch auf spätere Sprints verschoben werden - die genauen Änderungen, die implementiert wurden, könnt Ihr auch dann wieder in den Release Notes nachlesen.

Die nächsten Features

Kleinunternehmer können ihre Rechnungen anpassen

Kleinunternehmer ohne Umsatzsteuer-ID haben aktuell noch ihre Schwierigkeiten mit den automatisch generierten Rechnungen im System: Dort wird die Umsatzsteuer nämlich automatisch ausgewiesen. Künftig sollen Partner deshalb die Möglichkeit bekommen, selbst einzustellen, ob die Umsatzsteuer auf der Rechnung ausgewiesen wird oder nicht. Ein Freitextfeld auf der Rechnung soll ihnen zudem ermöglichen, Hinweise auf eventuelle AGB oder Erklärungen zur Umsatzsteuer anzufügen.

Auf der Startseite können mehr Artikel geladen werden

Aktuell werden auf der Newsroom-Startseite insgesamt 28 Artikel angezeigt - in sieben Blöcken à vier Artikeln. Künftig soll sich das aber ändern: Per Knopfdruck sollen die Leser dann weitere Artikel laden können und die Startseite so weiter scrollbar machen. Wie viele Artikel man künftig auf der Startseite laden kann, ist aber noch nicht entschieden.

Sales: Statistiken für einzelne Special-Elemente kommen wieder

Im letzten Sprint wegen anderer Features hinten angestellt, jetzt aber wieder auf der Prioritätenliste: die Statistiken für einzelne Special-Elemente. Nachdem aktuell nur Statistiken zum gesamten Special aufrufbar sind, können Vertriebsleiter und Medienberater künftig im Admin-Dashboard sehen, wie die einzelnen Elemente abgeschnitten haben. Das soll den Sales-Mitarbeitern in der Kommunikation mit den Werbekunden weiterhelfen.

Programmatische Restplatzvermarktung soll getestet werden

Auch die programmatische Restplatzvermarktung soll, wie im letzten Sprint angekündigt, bald getestet werden. Werbeplätze, die nicht direkt über den Newsroom vermarktet wurden, können dann mit Werbeanzeigen externer Anbieter gefüllt werden.

Woran außerdem gearbeitet wird

Doch die Developer sitzen nicht nur an den obigen Features - auch an einigen anderen Projekten wird bereits gearbeitet. Wie bereits im März angekündigt, wird der Artikel-Editor komplett umgestaltet - vom Markdown-Editor zum WYSIWYG-Editor (“what you see is what you get“).

Ähnlich Word könnt Ihr Eure Texte dann formatieren, außerdem hilft Euch eine Kommentarfunktion beim Redigieren. Durch die Collaborative-Editing-Funktion könnt Ihr zu mehreren gleichzeitig an einem Artikel arbeiten, ohne das Inhalte verloren gehen - und seht die Änderungen Eurer Kollegen sofort live im Editor. Der erste testbare Prototyp steht in diesem Sprint weiter auf der To-Do-Liste, wann genau er fertig ist, ist aber noch unklar.

Der Editor-Prototyp ist aber nicht die einzige Testversion, an der gerade geschraubt wird: Auch ein neues Vermarktungsprodukt wird aktuell entwickelt. Beim sogenannten Question Marketing können Werbekunden Marktforschungsfragen mit individualisierten Botschaften kombinieren. So können User je nachdem, welche Antwortmöglichkeit sie angeklickt haben, gezielter angesprochen werden.

Die Features, die beim letzten Release implementiert wurden, könnt Ihr im Admin-Dashboard unter dem Reiter „Infos“ mit Klick auf „Release notes“ nachlesen.

Logo