Diese 5 Features kommen voraussichtlich Anfang April

Nach dem Release ist vor dem Release: Die Merkurist-Developer arbeiten in den Phasen zwischen den Veröffentlichungen neuer Plattform-Versionen konstant an neuen Features für die nächste Version. Woran die Entwickler aktuell sitzen, erfahrt Ihr hier.

Diese 5 Features kommen voraussichtlich Anfang April

In sogenannten Sprints organisieren die Merkurist-Developer die Entwicklung neuer Plattform-Features von Version zu Version. Nach dem Release vom vergangenen Donnerstag (1. März 2018) arbeiten die Entwickler nun mit Hochdruck an den nächsten Neuerungen und Veränderungen, die voraussichtlich am 5. April live gehen sollen.

Der Termin kann kurzfristig abweichen, wann das Release stattfindet, erfahrt Ihr spätestens am Release-Tag im Admin-Dashboard via Notification. Außerdem können manche Features auch jetzt noch auf spätere Sprints verschoben werden - die genauen Änderungen könnt Ihr auch dann wieder in den Release Notes nachlesen.

Die nächsten Features

Google Site Verification kann im Admin eingestellt werden

Damit die Inhalte Eures journalistischen Newsrooms in Google News aufgenommen werden können, müsst Ihr erst dafür sorgen, dass Euer Newsroom in die Google Search Console aufgenommen wird. Zur Verifizierung müsst Ihr allerdings einen HTML-Meta-Tag in Eure Seite integrieren. Künftig könnt Ihr das ganz einfach über das Admin-Dashboard > Einstellung > Newsroom lösen. Dort könnt Ihr den Meta-Tag unter dem Reiter „SEO“ hinterlegen. Wie genau Ihr dafür sorgt, dass Euer Newsroom in den Google News auftaucht, könnt Ihr hier nachlesen.

Aktionselemente müssen einzeln freigegeben werden

In Zukunft müssen die verschiedenen Aktionselemente Eurer Specials einzeln freigegeben werden. Hintergrund: Bisher konnten Specials nur gesammelt freigegeben werden, Elemente, die schon gebucht, aber deren Inhalte noch nicht geliefert waren, wurden nach der Freigabe des Specials mit Fehlermeldung ausgeliefert. Das soll künftig umgangen werden.

Rechteverwaltung wird übersichtlicher

Statt der bisherigen Baumstruktur in der Rechteverwaltung im Admin-Dashboard könnt Ihr Eure Mitarbeiter und deren Rollen in Zukunft übersichtlicher verwalten. Unter verschiedenen Reitern mit der jeweiligen Rollenbezeichnung verschafft Ihr Euch dann einen schnelleren Überblick und könnt Nutzer wie gehabt einfach hinzufügen oder entfernen. Auch eine Suchfunktion soll Euch die Rechteverwaltung erleichtern.

Share-Buttons kommen zurück

Nach einer längeren Pause kehren die Share-Buttons zurück in die Newsrooms. Über Desktop und mobile Browser können Eure Leser Eure Texte dann in diversen sozialen Medien teilen - wenn Ihr das möchtet. Ob Ihr die Share-Buttons zu Eurem Newsroom hinzufügen wollt, bleibt Euch überlassen, sobald das Feature implementiert wurde.

Schriftarten werden änderbar

Neben den bisherigen Newsroom-Standardschriften könnt Ihr künftig auch eigene Schriften einstellen. Auf lange Sicht entwickeln unsere Developer auch eine Oberfläche für die Einstellung im Admin-Dashboard. Sobald das Feature live ist, nimmt der Merkurist-Support Änderungswünsche entgegen. Einstellbar sind dann allerdings wohl noch nicht alle Schriftarten - stimmt Euch auch dazu mit dem Support ab.

Woran außerdem gearbeitet wird

Doch die Developer sitzen nicht nur an den obigen Features - auch an einigen größere Projekten wird bereits gearbeitet.

Die Statistiken sollen noch genauer werden

Dazu gehören unter anderem die Statistiken und Kennzahlen: Die sollen nämlich noch genauer werden. Auch werden dazu neue Oberflächen im Admin, eventuell sogar auf einer eigenen Plattform entstehen. Die Vorbereitungen dazu laufen, ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest.

Der Artikel-Editor wird runderneuert

Bisher könnt Ihr Eure Newsroom-Artikel im sogenannten Markdown-Editor mit verschiedenen Zeichen formatieren. Das wird es aber nicht mehr lange geben: Stattdessen arbeiten wir seit Monaten an einem WYSIWYG-Editor (“what you see is what you get“), sind gerade dabei, ihn allmählich zu integrieren. Bis zum Launch dauert es aber noch eine Weile.

Ähnlich Word könnt Ihr Eure Texte dann formatieren, außerdem hilft Euch eine Kommentarfunktion beim Redigieren. Durch die Collaborative-Editing-Funktion könnt Ihr zu mehreren gleichzeitig an einem Artikel arbeiten, ohne das Inhalte verloren gehen - und seht die Änderungen Eurer Kollegen sofort live im Editor.

(Die Features, die beim letzten Release implementiert wurden, könnt Ihr im Admin-Dashboard unter dem Reiter „Infos“ mit Klick auf „Release notes“ nachlesen.)

Logo