Wie erreiche ich meine Leser über Facebook - mit Werbung?

Auf Facebook gibt es mehrere Möglichkeiten, mit denen Ihr Reichweite generieren könnt – zum Beispiel durch Werbekampagnen. Unsere Tipps zu bezahlten Facebook-Kampagnen findet Ihr hier.

Wie erreiche ich meine Leser über Facebook - mit Werbung?

Wie viel Geld Ihr in Facebook investieren könnt oder wollt, liegt ganz bei Euch. Hier wollen wir Euch zeigen, mit welchen Kampagnen-Varianten wir in bestehenden Newsrooms gute Erfahrungen gemacht.

1. Einzelne Beiträge bewerben

Das Bewerben einzelner Beiträge eignet sich besonders für Einzelartikel, die sehr gut performen und thematisch viele Leser interessieren. Durch die Werbung könnt Ihr Reichweite und Leserzahlen noch weiter steigern. Bewerbt Ihr den Post, wird er je nach Budget einer vorher festgelegten Zielgruppe im Newsfeed ausgespielt. Dabei wird der Artikel als „gesponsert“ markiert.

Ihr wollt wissen, wie genau Ihr einen Beitrag bei Facebook bewerben könnt? Der Artikel dazu erscheint in Kürze.

2. Facebook-Karussell anlegen

Das Facebook-Karussell eignet sich unserer Meinung nach besonders gut dafür, Eure Artikel des Tages zu promoten. Das Karussell wird dann einer vorher bestimmten Zielgruppe als „gesponsert“ im News-Feed ausgespielt. Im Feed sieht das zum Beispiel so aus:

![85beea85-8389-4f1d-a642-cd5f067dc16a]

Beim Anlegen des Karussells kann man mehrere Kacheln anlegen, sie mit Bildern, Überschrift und Untertitel ausstatten und einstellen, auf welche URL sie verlinken sollen.

Unser Tipp: Drei bis vier Artikel mit Überschrift anlegen und alle auf die Startseite Eures Newsrooms verlinken. So klicken Eure Leser von dort auf den jeweiligen Text, der sie interessiert. Die Klickrate wird dadurch in den Artikelstatistiken korrekt gewertet – kommen Leser über Facebook direkt auf einen Artikel, hat das in der Regel keinen Einfluss auf die Klickrate.

Zeitlich könnt Ihr experimentieren. In den bestehenden Newsrooms hat sich ein Zeitraum von zwölf Stunden über Nacht bewährt: also beispielsweise von 21 bis 9 Uhr, von 22 bis 10 Uhr oder von 23 bis 11 Uhr. So erreicht Ihr Leser in Zeiten, in denen Ihr nicht auf Facebook aktiv seid und lockt zudem die Frühaufsteher unter Euren Lesern auf die Seite.

Außerdem solltet Ihr darauf achten, möglichst keine Themen rund um Kriminalität, Unfälle und Sexualität ins Karussell aufzunehmen, da Facebook solche Karussells oft nicht freigibt. Auch Bilder mit zu viel Text oder immer wiederkehrende Symbolbilder (z.B. bei Blaulichtthemen) werden von Facebook abgestraft.

Ihr wollt wissen, wie genau Ihr ein Facebook-Karussell anlegen könnt? Das erfahrt Ihr hier.

3. Like-Kampagne starten

Bei der Facebook-Like-Kampagne bewerbt Ihr keine Artikel - eine direkte Steigerung Eurer Leserzahlen bleibt also in der Regel erstmal aus. Stattdessen ist der Gedanke hinter der Kampagne ein längerfristiger: die Steigerung der Seiten-Likes, wodurch Ihr künftig mehr Leute mit Euren Posts erreicht. Im News-Feed sieht eine solche Kampagne wie folgt aus:

![cd238e76-8739-4993-9dd3-c2a4ec5afe5f]

Hier kommt es unserer Erfahrung nach vor allem auf das Bild an. Probiert ein bisschen rum, legt Kampagnen mit verschiedenen Bildern an und schaut, welche am besten läuft und mit welcher Laufzeit-/Budget-Kombi die einzelnen Like-Angaben am günstigsten für Euch sind.

Ihr wollt wissen, wie genau Ihr Like-Kampagne bei Facebook starten könnt? Der Artikel dazu erscheint in Kürze.

Ihr wollt wissen, wie Ihr Eure Leser auch ohne Geld gut über Facebook erreichen könnt? Hier findet Ihr unsere Tipps zur organischen Reichweitensteigerung.

Logo