Wie erreiche ich meine Leser über Facebook - ohne Geld?

Auf Facebook gibt es mehrere Möglichkeiten, mit denen Ihr Reichweite generieren und Leser erreichen könnt – und das ganz ohne Geld hineinzustecken. Unsere Tipps findet Ihr hier.

Wie erreiche ich meine Leser über Facebook - ohne Geld?

Auch wenn Euer Ziel ist, dass Eure Leser möglichst direkt in Euren Newsroom kommen, um zu lesen - vor allem am Anfang sind Facebook und Co. eine große Hilfe, um Euch bekannter zu machen und Leser zu erreichen. In diesem Artikel wollen wir Euch Tipps geben, wie Ihr Facebook auch ohne großes Budget am besten nutzt. Folgendes hat sich in bestehenden Newsrooms bewährt:

1. Beiträge auf Facebook-Seite teilen

Wir empfehlen Euch, das Ihr eine Facebook-Seite für Euren Newsroom anlegt. Durch die Seite seid Ihr mit Eurer Marke auf Facebook präsent, werdet geliked und könnt so Eure Leser erreichen und mit der Zeit neue Leser generieren.

Unser Tipp: Teilt vor allem am Anfang jeden Eurer im Newsroom veröffentlichten Artikel auf Eurer Facebook-Seite. Auch Snips könnt Ihr dort teilen, um den Lesern das Konzept näher zu bringen und Meinungen, Fragen und Bilder der Leser unter den Snip zu bekommen. Damit die Leser nicht unter dem Facebook-Post kommentieren, sondern im Newsroom interagieren, solltet Ihr im Post immer auch erklären, wo die Kommentare hinsollen - in den Newsroom und nicht unter den Facebook-Post - und warum.

Mehr dazu, wie Ihr Eure Leser zur Interaktion motiviert, erfahrt Ihr hier.

2. Qualität der Facebook-Seite steigern

Im Netz gibt es mehrere Tools, die Eure Facebook-Seite analysieren und Euch Tipps zur Reichweitensteigerung geben. Zu nennen wären hier unter anderem der Likealyzer oder Fanpage Karma. Mit Prozentwerten wird dort bewertet, als wie gut oder wie schlecht Eure Seite aktuell abschneidet und was Ihr besser machen könnt. Facebook „bestraft“ beispielsweise Seiten, die lückenhafte Profilinfos haben, immer dieselbe Beitragsart posten und wenig Abwechslung zeigen mit schlechteren Reichweiten oder sogar einer Art Spamfilter - dann werden Eure Beiträge nicht mehr in News-Feeds ausgespielt.

Abwechslung wird belohnt

Wichtig für Facebook sind zum Beispiel Seitenbeschreibung, Kontaktinfos und das Einstellen von sogenannten Meilensteinen in der Seitenhistorie. Auch Abwechslung wird belohnt: Seiten, die statt ausschließlich Beiträgen auch immer wieder Facebook-Videos und Bilder posten, werden von Facebook als besser wahrgenommen. Auch Nachrichten, die Euch User auf Facebook schicken und Besucherbeiträge auf Eurer Seite solltet Ihr möglichst schnell beantworten. Das findet nicht nur Facebook gut - besonders Eure Leser wissen das zu schätzen.

3. Artikel in Facebook-Gruppen posten

Um Eure Artikel weiter zu verbreiten, könnt Ihr auch lokale oder Special Interest Facebook-Gruppen nutzen. Versucht, so vielen Gruppen wie möglich beizutreten: Das können Facebook-Gruppen Eurer Stadt oder Eurer Region sein, die des lokalen Fußballvereins oder Gruppen, die sich mit Sport, Haustieren und Co. im Allgemeinen befassen. Je nach Thema könnt Ihr Eure Texte in solchen Gruppen posten (Gruppenregeln beachten), um noch mehr Leser zu erreichen.

Gute Erfahrungen in bestehenden Newsrooms haben wir beispielsweise gemacht, wenn wir Texte zur lokalen Fußball-Mannschaft in Fan-Gruppen, Themen rund um Tiere in verschiedene Tier-Gruppen oder aktuelle Meldungen und brisante Themen in Städte-Gruppen geteilt haben.

Ihr wollt lieber in Facebook-Werbung investieren? Hier findet Ihr unsere Tipps zu bezahlten Facebook-Kampagnen.

Logo