Was ist die Critical Content Flag?

Sowohl journalistische Artikel als auch Werbekampagnen können als „kritischer Inhalt“ markiert werden. Aber was bedeutet das?

Was ist die Critical Content Flag?

Durch die sogenannte Critical Content Flag, mit der Ihr in den Newsrooms journalistische Artikel und Werbekampagnen als kritischen Inhalt markieren könnt, soll keine unpassende Werbung in Artikeln mit sensiblem Inhalt ausgespielt werden.

Was heißt das konkret?

Aber was genau heißt „unpassende Werbung“? Konkret bedeutet das, dass verschiedene Werbeinhalte in Kombination mit gewissen Themen deplatziert oder geschmacklos wirken können. Vor allem Euren Lesern wird das negativ auffallen.

Wer ist zuständig?

Zuständig sind sowohl Journalisten als auch Vertriebsmitarbeiter. Schließlich reicht es nicht, nur den Artikel oder nur das Werbeprodukt als kritisch zu markieren. Beides muss markiert sein, damit es nicht gemeinsam ausgespielt wird.

Während sensibler Inhalt bei journalistischen Artikeln meist recht offensichtlich ist, müssen vor allem Vertriebsmitarbeiter beim „kritischen Inhalt“ oft um die Ecke denken. Bei vielen Produkten ist nicht offensichtlich, dass sie in Kombination mit gewissen Themen unpassend wirken können. Deshalb ist auch der Vertrieb auf Hilfe des ganzen Teams angewiesen: Mitarbeiter, denen Werbung ins Auge sticht, die in einem gewissen Kontext deplatziert wirkt, sollten sich deshalb an den Vertrieb wenden.

Worst-Practice-Beispiele

  • Werbung für Bestatter in Artikel über schweren Unfall
  • Werbung für Grillhandel in Artikel über Brand
  • Werbung für Küchenmesser in Artikel über Messerattacke
  • Werbung für Gleitgel in Artikel über sexuelle Belästigung
  • ...

Tipps zur Nutzung der Critical Content Flag

Für Journalisten

Als Journalisten solltet Ihr Euch vor allem bei Blaulicht- und Justiz-Themen immer fragen, ob Ihr die Critical Content Flag nicht besser setzen solltet. Gleiches gilt für Artikel, in denen es um Sexualität, Waffen oder Prostitution geht.

Hier erfahrt Ihr, wie Journalisten die Critical Content Flag setzen können.

Für Vertriebsmitarbeiter

Als Vertriebsmitarbeiter solltet Ihr bei allen Werbeinhalten aufmerksam sein, da viele Inhalte erst in Kombination mit gewissen Themen als unpassend empfunden werden. Dazu gehören

  • Inhalte, die mit persönlichem Unglück (Bestatter, Krankenhäuser, Therapieformen, etc.) zu tun haben
  • Inhalte, die mit Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen (Küchenmesser, Gartenwerkzeuge wie Axt und Co.) zu tun haben
  • Inhalte, die mit Feuer (Grillen, Feuerwerk, etc.) zu tun haben
  • Inhalte, die mit Wasser (Tauchen, Schwimmen, Bootstouren, etc.) zu tun haben
  • sexuelle Inhalte (Gleitgel, Sexshops, Nachtclubs, etc.)

Hier erfahrt Ihr, wie Vertriebsmitarbeiter die Critical Content Flag setzen können.


Logo