Was ist der Unterschied zwischen Mediabudget und Rechnungsbudget?

Fast jeder Kunde möchte verhandeln und den bestmöglichen Preis für seine Kampagnen rausholen. Deshalb sind Rabatte oft Teil des Vertriebs. Diese Rabatte führen zu teilweise Unterschieden zwischen Mediabudget und Rechnungsbudget einer Kampagne.

Was ist der Unterschied zwischen Mediabudget und Rechnungsbudget?

Mediabudget

Das Mediabudget bezeichnet das Budget eines Auftrags. Die Höhe des Mediabudgets steuert den Umfang der Kampagne, das heißt z.B. die Anzahl der sichtbaren Einblendungen eines Banners. So werden bei einem Standardbanner je sichtbare Einblendung standardmäßig 3 Cent abgerechnet. Beläuft sich das Mediabudget eines Standardbanners also auf 600€, beträgt der Umfang der Kampagne somit 20.000 sichtbare Einblendungen.

Auf Basis des Mediabudgets plant der intelligente Dispositionsmanager der Merkurist Publishing Factory die Disposition aller Produkt-Kampagnen, damit die Auslieferung aller Kampagnen stets termin- und vertragsgerecht erfolgt.

Rechnungsbudget

Im Rechnungsbudget ist festgelegt, wie viel dem Kunden für sein Mediabudget tatsächlich in Rechnung gestellt wird. Bestenfalls entspricht das Rechnungsbudget dem Mediabudget. Oft werden aber Rabatte gegeben, so dass das Rechnungsbudget kleiner ist als das Mediabudget.

Beispiel: - Das Mediabudget für ein Standardbanner beträgt 600€ = 20.000 sichtbare Einblendungen. - Dem Kunden werden aber nur 450€ in Rechnung gestellt, so dass dem Kunden faktisch nur 2,25 Cent je sichtbare Einblendung in Rechnung gestellt werden.


Logo