Was sind kanonische Links bei gesponserten Artikeln?

Wer einen Content-Marketing-Artikel erstellt, hat die Möglichkeit, im Admin Dashboard einen kanonischen Link zu hinterlegen. Aber was ist das überhaupt - und wozu ist es gut?

Was sind kanonische Links bei gesponserten Artikeln?

Während gesponserte Artikel oft von Euren Newsroom-Mitarbeitern geschrieben werden, gibt es immer wieder vor allem größere Kunden, die ihre Texte fertig abliefern. Dabei handelt es sich oft nicht um extra für Euren Newsroom geschriebene Artikel, sondern um Inhalte, die bereits veröffentlicht wurden - zum Beispiel auf der Website des werbenden Unternehmens.

An diesem Punkt setzt der sogenannte kanonische Link an: Gebt Ihr ihn an, zeigt Ihr Suchmaschinen, dass Euer gesponserter Artikel nicht die Originalquelle des Texts ist - und dass diese sich stattdessen hinter dem kanonischen Link verbirgt. Das soll Suchmaschinen wie Google dabei helfen, die Ursprungsquelle zu indizieren und unerwünschte Nebenwirkungen für Eure Kunden vermeiden, etwa indem Euer Werbeartikel in der Suche gelistet wird, die Originalquelle aber nicht mehr angezeigt wird. Tatsächlich bestraft Google diesen sogenannten Duplicate Content sogar, wenn kein kanonischer Link angegeben ist - zum Beispiel durch grundsätzlich verschlechterte Rankings.

Übrigens: Auch die Content-Connect-Funktion in Newsroom-Netzwerken arbeitet mit kanonischen Links - das passiert allerdings ganz automatisch im Hintergrund. Die Links müssen hier nicht manuell eingepflegt werden.

Logo